SCHLIESSEN

Kontakt und Information

Wer, was, wo?
Adressen und Kontakt

Fragen - Tipps und Anregungen - Bitte senden an:
neuburg@elkm.de

Suche

Andacht für Zuhause

Hauspostille zum aktuellen Sonntag / Feiertag

Ein Gruß an alle, die von den Umständen mit dem Corona-Virus jetzt zur Vereinzelung gezwungen sind. Eine Hauspostille ist ein Andachtsbuch, das uns verbinden soll, den Gottesdienst am Sonntag - aus welchen Gründen auch immer - zuhause und in der Hausgemeinschaft feiern zu können, den Feiertag zu heiligen und der Woche eine Struktur zu geben. Sei es, dass die Kirche zu weit weg ist, der Weg durch das Alter zu mühsam ist oder es verboten ist, den eigenen Glauben öffentlich zu leben, ja oder - wie jetzt -das Eindämmen einer Krankheit uns voneinander isoliert: Wir wollen uns trotzdem zusammenfinden.
Denn jeder Gottesdienst reißt den Horizont über uns auf, der weiter ist als unsere jetzige Situation und Enge. Er stellt uns in den umfassenden Zusammenhang Gottes, der immer schon da ist, auch wenn wir in unserer Vereinzelung auf uns selbst geworfen sind. Es ist die ganze Wirklichkeit über Raum und Zeit, mit der Gott uns verbindet: Mit all denen, auf deren Spuren wir heute glauben und leben, hoffen und lieben. So können unsere Befürchtungen und Ängste, unser Fragen und unsere Zweifel Raum haben, und sich trotzdem einordnen: Weil wir nicht losgelöst sind, sondern verbunden sind. Dem lasst uns gemeinsam nachspüren.

Hier kann die Hauspostille auch als pdf runtergeladen werden:

18.9.2022 14. Sonntag nach Trinitatis  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

14.8.2022 9. Sonntag nach Trinitatis  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

3.7.2022 3. Sonntag nach Trinitatis  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

26.6.2022 2. Sonntag nach Trinitatis  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

19.6.2022 1. Sonntag nach Trinitatis  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

12.6.2022 Trinitatis  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

5.6.2022 Pfingsten  -> Heftfaltung  -> fortlaufender Text

Wenn Sie sie als E-mail erhalten möchten, geben Sie uns gerne Bescheid: neuburg@elkm.de

 

 

Stille-Gebet (ca. 10 Minuten)

Im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Psalm 23:  
Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße
um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen
mein Leben lang,
und ich werde bleiben
im Hause des HERRN immerdar.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn
und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
und in Ewigkeit. Amen.

Gebet:
Wir halten inne und erheben Herzen und Hände zu Dir, Gott, Du unseres Lebens Mitte. Lass uns still werden in Deiner Gegenwart und öffne uns Deinem Wirken.

Stille / Stilles Gebet (ca. 5 Minuten)

Den Platz bereiten.
In der Gegenwart ankommen.
Mich ausrichten:
Gott, wende mich zu Dir hin, öffne, halte, wandle mich.
Nach innen lauschen.
Einfach da sein:
Im Leib – im Atem – in den Händen – in Jesus Christus.
Mich in die Gegenwart Gottes hinein verneigen.


Gebet:
Gott, wir danken Dir für diesen Tag aus Deiner Hand,
Von allen Seiten umgibst Du uns mit Deiner Güte, mit Deiner Gegenwart.
Hilf uns, Dir zu antworten mit unserem ganzen Leben.

Jesus Christus, du richtest Dein Reich auf mitten in unserer Welt.
Du bist der Friede, der die Welt verwandelt.
Wir bitten Dich: Schaffe dir Raum in uns und durch uns.

Eigene freie Fürbitten für Menschen, die mir auf dem Herzen liegen: .................................

Führe uns vom Tod zum Leben,
vom Irrtum zur Wahrheit.
Führe uns vom Zweifel zur Hoffnung,
von der Angst zum Vertrauen.
Führe uns vom Haß zur Liebe,
vom Krieg zum Frieden.
Laß Frieden erfüllen unser Herz,
unsere Welt und das All.

Vaterunser im Himmel,

geheiligt werde Dein Name,
Dein Reich komme,
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden,
unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich, und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Es segne und behüte uns Gott
der Allmächtige und Barmherzige,
der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.